Bekämpfung des Götterbaums

Eine exotische invasive Pflanze

Seit einigen Jahren verbreitet sich der Götterbaum, eine exotische invasive Art aus Ostasien, extrem schnell in den Stadtgebieten des Mittelwallis. Ohne Bekämpfung dieser Bäume sind eine Zunahme der Schäden an den Infrastrukturen, eine Abnahme der Schutzfunktion der Wälder und erhöhte Kosten für die Landwirtschaftsbetriebe zu befürchten.

Seit 2015 bekämpft der Staat Wallis den Götterbaum in Partnerschaft mit verschiedenen Gemeinden. Das gezielte Fällen der äusserst problematischen Bäume, d.h. der grossen Samenbäume, ist vorrangig, um die Ausbreitung dieser invasiven Art zu begrenzen.

Es geht auch darum, Stockausschlägen und neuen Trieben entgegenzuwirken, und auch Jungpflanzen zu eliminieren, bevor sie ein fortgeschrittenes Stadium erreichen, das ihnen ermöglicht Früchte zu produzieren. In Hinblick darauf ist die Zusammenarbeit aller zwingend nötig.

Informationen, wie auch Sie mithelfen können, finden Sie auf dem Infoblatt.