Alle aktuellen Beiträge

Rottendammstrasse

Teilsperrung Rottenweri

Infolge Belagsarbeiten bleibt die Rottenweri ab Kummendorf bis St. Germaner-Brücke wie folgt gesperrt:

Freitag, 17. Juli 2020 von 07.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Rottendammstrasse

Die Zufahrt zum Kummendorf von Raron herkommend ist gewährleistet.

Wir danken der Bevölkerung für das Verständnis.

Stellenausschreibung Praktikant/in für die Kindertagesstätte Sunnublüämu Arbeitspensum: 100%

Die Stellenausschreibung finden Sie hier.

Belagsarbeiten Kirchweg

Aufgrund Belagsarbeiten wird der Kirchweg wie folgt gesperrt:

Mittwoch, 15. Juli 2020, 07.00 Uhr bis Freitag, 31. Juli 2020, 17.00 Uhr

Die Zufahrt zur Felsenkirche erfolgt über die Theaterstrasse, dies gilt ebenfalls für den Zugang für Fussgänger.

Wir danken für das Verständnis für Unannehmlichkeiten während der Bauzeit.

Die ganze Welt ist ein Theater

Das Museum auf der Burg in Raron zeigt in der Galerie eine Sonderausstellung über den Theaterverein:

„Die ganze Welt ist ein Theater“

Eine Zeitreise einer fast hundertjährigen Vereinsgeschichte, welche den Besucher mit einer Videoprojektion, riesigen Hintergrundbildern, alten Originalplakaten und Requisiten in die Welt des damaligen Theaters einführt.

Öffnungszeiten

Täglich vom 9. Juli bis 9. August 2020 von 10.00 – 16.00 Uhr
Die Ausstellung kann kostenlos besichtigt werden!

Bettmobil wieder im Einsatz

Der Bundesrat hat zusammen mit dem BAV entschieden, dass Nachtangebote ab Freitag, 17. Juli 2020 wieder gefahren werden können.

Das Bettmobil wird ab diesem Datum die Nachtschwärmer wieder sicher nach Hause fahren.

Alle Informationen zum Bettmobil finden Sie unter folgenden Links:

https://www.postauto.ch/de/naters-brig-visp-salgesch-vs
http://www.bettmobil.ch/

Urversammlung vom 1. Juli 2020

Grundsolider Jahresabschluss 2019 und Energiestrategie genehmigt 

Die Verantwortlichen der Gemeinde Raron konnten den 41 Teilnehmenden der Urversammlung vom Mittwoch, 1. Juli 2020 erneut ein erfreuliches Rechnungsergebnis präsentieren. Das Rilkedorf ist in punkto Finanzen weiterhin auf gutem Kurs.

Die Verwaltungsrechnung 2019 schliesst bei Erträgen von 9.1 Mio. Franken und Gesamtaufwendungen von 8.8 Mio. Franken mit einem Ertragsüberschuss von 309’171 Franken. Der erzielte Cash Flow von 1.94 Mio. Franken erlaubt es, die Nettoinvestitionen von 1.37 Mio. Franken vollumfänglich mit eigenen Mitteln zu finanzieren.

Die Verwaltungsrechnung 2019 und das Protokoll der letzten Urversammlung sind unter folgendem Link aufgeschaltet.

Energiestrategie der Gemeinde Raron genehmigt

Die Versammlungsteilnehmer genehmigten die vorgestellte Energiestrategie mit der Verpachtung der Trinkwasserwerke Kalter Brunnen und Moos an die bestehende IDR Infrastrukturdienste Raron AG und den Aktientausch zwischen der IDR und der EnAlpin AG einstimmig und ermächtigte den Gemeinderat zum Abschluss der entsprechenden Verträge.

Die Medienmitteilung zur gestrigen Urversammlung finden Sie hier.
Das Protokoll der Urversammlung finden Sie hier.

Pomona Roadshow in Raron

Mengis Media kam mit ihrer Roadshow durch das Oberwallis auch nach Raron.

Mitarbeiter vom WB, von rro und Mitarbeiter für die technische Hilfestellung für die Nutzung der neuen App/Web-Auftritt waren am Freitag, 26. Juni 2020 in Raron und betreuten Interessierte.

Weitere Informationen und Berichte finden Sie unter pomona-unnerwaegs.ch.

Anpassung Pflästerung

Wegen Anpassungen an den Pflästerungen kann es von

Montag, 22. Juni bis Mittwoch, 24.06.2020

an folgenden Orten zu Behinderungen oder gar Sperrungen kommen:

Stalde, Burg, Chegilladu, Dorfstrasse, Am Bach

Wir danken der Bevölkerung für das Verständnis.

Information zur Altkleidersammlung

Ab sofort sind die Altkleider-Container wieder geöffnet.

Auch werden an den im Veranstaltungskalender publizierten Daten wieder Altkleider entgegengenommen.

Öffentliche Auflage Dritte Rhonekorrektion Vorgezogene Massnahme Raron

Vorgezogene Massnahme Raron (Neat-Brücken) und Kompensationsmassnahme z’Chummu

Das Departement für Mobilität, Raumentwicklung und Umwelt (DMRU) legt durch das Kantonale Amt Rhonewasserbau, die Hochwasserschutzprojektprojekte «Vorgezogene Massnahme Raron (Neat-Brücken)», «Vorgezogene Massnahme Interventionsstelle» sowie die «Kompensations­massnahme z’Chummu», gelegen auf den Gebieten der Gemeinden Raren und Baltschieder gestützt auf das kantonale Gesetz über den Wasserbau vom 15. März 2007 (kWBG), insbesondere des­sen Art. 25 ff., während 30 Tagen zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

Gestützt auf Art. 15 Abs. 2 UVPV können neben dem Technischen Bericht und den übrigen Projektun­terlagen auch der Umweltverträglichkeitsbericht eingesehen werden.

Zusätzlich werden die folgenden in den Projektunterlagen umschriebenen Gesuche für die Erteilung von Spezialbewilligungen öffentlich aufgelegt:

  • Gesuch für technische Eingriffe in ein Fischereigewässer in Anwendung von Art. 8 des Bundes­ gesetzes über die Fischerei vom 21. Juni 1991,
  • Gesuch für Bauten und Anlagen in Gewässerschutzbereichen in Anwendung von Art. 19 Abs. 2 des Gewässerschutzgesetzes vom 24. Januar 1991,
  • Bohrgesuche für die Grundwasserüberwachung in Anwendung von Art. 32 Abs. 2 lit. f Gewässer- schutzverordnung und Art. 19 Abs. 2 Gewässerschutzgesetz.

Gleichzeitig wird im Einverständnis mit der kantonalen Dienststelle für Wald, Flussbau und Landschaft in Anwendung von Artikel 15 zum Gesetz über den Wald und die Naturgefahren vom 14. September 2011, Artikel 8 der Verordnung über den Wald und die Naturgefahren vom 30. Januar 2013 sowie von Artikel 23 der kantonalen Verordnung über den Natur- und Heimatschutz vom 20. September 2000  das nachfolgende Rodungsdossier und das Gesuch zum Entfernen von Ufervegetation veröffent­ licht.

  • Gesuchstellerin: Kantonales Amt Rhonewasserbau des DMRU
  • Zweck: Vorgezogene Massnahme Raren (Neat-Brücken, Interventionsstelle sowie Kompensati- onsmassnahme z’Chummu)
  • Standort: Abschnitt Rhone Baltschieder (Schwelle Giblätt) bis Raren (Brücke St. German) und Gebiet z’Chummu (Raren)
  • Definitive Flächen: 7’676m2 Wald und Ufervegetation
  • Temporäre Flächen: 5’229m2 Wald und Ufervegetation

Festlegung des Gewässerraums der Rhone

Des Weiteren legt das DVBU durch das Kantonale Amt Rhonewasserbau in Anwendung von Art. 36a des Bundesgesetzes über den Schutz der Gewässer vom 24. Januar 1991 (GSchG), der Art. 41a ff. der eidgenössischen Gewässerschutzverordnung vom 28. Oktober 1998 (GSchV) und von Art. 13 des kantonalen Gesetzes über den Wasserbau vom 15. März 2007 (kWBG) die Unterlagen betreffend die Festlegung des „Gewässerraums der Rhone“ im Bereich der Vorgezogenen Massnahmen Ra­ron (Neat-Brücken) und der Interventionsstelle des Abschnitts Baltschieder (Giblätt) bis Raron (Brücke St. German), gelegen auf dem Gebiet der Gemeinden Raron und Baltschieder, öffentlich auf.

Die vorerwähnten Pläne und Unterlagen können während den ortsüblichen Öffnungszeiten in den Gemeindeverwaltungen von Raron und Baltschieder sowie beim Kantonalen Amt Rhonewasserbau (Rue des Creusets 5 in Sitten) eingesehen werden. Im Sinne einer Dienstleistung können aufgrund  der ausserordentlichen Lage bei Bedarf Auszüge aus dem Dossier (insbesondere Situations- und Landerwerbsplan) auf Anfrage (daniel.hersberger@admin.vs.ch) auch in elektronischer Form bezogen werden. Allfällige Einsprachen sind hinreichend begründet innert 30 Tagen ab Bekanntmachung im Amtsblatt schriftlich, in zweifacher Ausführung an die jeweils betroffene Gemeindeverwaltung (Raron oder Baltschieder) zu richten. Die Einsprachen sind in Bezug auf die verschiedenen Projektteile Hochwasserschutz, Kompensationsmassnahmen und Spezialbewilligungen (sofern gegen mehrere Projektteile eingesprochen wird) inhaltlich getrennt einzureichen.

Sitten, 12. Juni 2020 Jacques Melly, Staatsrat
Eingesehen für Einverständnis VRDMRU