Stiftung Pro Raronia Historica

Die Stiftung Pro Raronia Historica wurde im Jahre 1990 ins Leben gerufen. Die Stiftung unterstützt im Allgemeinen Bestrebungen, welche der Erhaltung und Sicherung der historischen Bausubstanz des Dorfes Raron und St. German dienen. Weiter kann die Stiftung erhaltenswerte Liegenschaften in den Dorfschaften erwerben, sanieren und einer zweckgerechten Nutzung zuführen. Es entsprechen ebenso Projekte der statuarischen Zielsetzung, welche es vorsehen, leerstehende Profanbauten oder schlecht unterhaltene Wirtschaftsbauten und Ökonomiegebäude mit neuen Nutzungen nachhaltig wiederzubeleben und ihnen dadurch wieder eine neue Wertschätzung in der gewachsenen Struktur des Dorfes zukommen zu lassen.

Bisher wurden folgende Gebäude renoviert und Projekte realisiert:

  • Altes Pfarrhaus auf der Burg, erbaut 16. Jh./Anbau 18. Jh., renoviert 1991/93, Nutzung aktuell: Museum
  • Altes Schulhaus St. German, erbaut Anfang 16. Jh. , renoviert 1995/97 , Nutzung aktuell: Gemeindebüro, Sitzungszimmer und Vereinslokalität
  • Zentriegenhaus, Raron, erbaut 1536, renoviert 2004/2005, Nutzung aktuell: Wohnung, Künstleratelier des Kanton Wallis, Sitzungszimmer
  • Neues Leben im sterbenden Dorfkern – 6 Positionen‘, öffentlicher Themenabend und Podiumsgespräch, 2010
  • Stallscheunen am Briggilti, St. German, erbaut 19./20 Jh., saniert und umgenutzt 2016/17, Nutzung aktuell: Rastplatz am Kulturweg
  • Jährliches „Gmeiwärch“ seit 2011: Die Stiftung im Dienste von Dorf und Umgebung

Sowohl das Alte Pfarrhaus auf der Burg als auch das Zentriegenhaus stehen als Denkmal unter dem Schutz von Bund und Kanton. Das Alte Schulhaus in St. German steht als Denkmal unter dem Schutz des Kantons.

Würdigungsbericht der Jury Raiffeisenpreis 2018 zum Projekt „Briggilti“ in St. German:
Als weiteres Projekt reiht sich das „Briggilti“ in das Schaffen der Stiftung Pro Raronia Historica ein und zeigt so auf wunderbare Weise ihren unermüdlichen Einsatz für das Erhalten unserer Bautradition. Für einmal ist es keine Restaurierung von einem Prunkbau oder herrschaftlichen Profanbau sondern der Umbau bescheidener Ökonomiebauten im Dorfkern von St. German. Und dennoch sind diese in ihrer Lage an der Dorfstrasse von hohem Wert innerhalb der Situation und fassen den Strassenraum auf prägnante Weise. Gleichzeitig zeugt nicht nur die Auswahl dieser Objekte sondern auch die Suche nach einer adäquaten Nutzung und die konstruktive Einfachheit bei der Umsetzung von einem sensiblen Gespür fürs Detail. Der neue Kern aus rohem Stahl fügt sich selbstverständlich ein in die Struktur, fasst die öffentliche Nasszelle, überbrückt die Geschossebenen und schafft eine neue Ebene. Als frei zugänglicher Ort schafft er gleichermassen Raum für Einheimische und ist Rastplatz für Wanderer des Kulturwegs zwischen Raron, St. German und Ausserberg.

Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat der Stiftung setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

  • Troger Klaus, Präsident der Stiftung
  • Bregy-Lochmatter Christine, Vizepräsident der Stiftung, Vertretung der Gemeinde
  • Schmid Caroline, Kassierin
  • Troger Benjamin, Aktuar
  • Troger Philipp, Vertretung der Burgerschaft
  • Löhrer Marcel, Mitglied

Anschrift

Stiftung Pro Raronia Historica
Herr Klaus Troger
Dorfplatz 6
3942 Raron
troger.klaus@bluewin.ch

Logo Pro Raronia Historica