Prozessionsspinner – Nähe zu Raupen & Nestern vermeiden

Nicht berühren – Hunde fernhalten!

Im Frühjahr, sobald es wärmer wird, verlassen die Prozessionsspinner nach der Überwinterung ihre Nester. Sie wandern in einer Art Prozession vom Baum zum Boden, um sich unter der Oberfläche zu verpuppen. Dabei kann es zu unliebsamen Begegnungen zwischen Mensch und Tier mit dem Föhrenprozessionsspinner kommen, da die Raupen mit nesselnden Brennhaaren besetzt sind Die Dienststelle für Wald, Flussbau und Landschaft (DWFL) rät deshalb, grundsätzlich die Nähe zu den Raupen und Nestern zu meiden.

Die Medienmitteilung des Kantons finden Sie hier.